Silvester München Bild
Silvester in München Bild

Silvester in München

Mitten im Trubel oder romantisch am Monopteros – hier lassen sich gute Vorsätze in letzter Minute erfüllen!

Kurz vor Mitternacht begeben sich hunderttausende Münchner ins Freie, die Sektkorken knallen und das neue Jahr wird mit Raketen und Böllern lautstark begrüßt. Wo hat man den besten Blick auf das bunte Spektakel am Himmel? Eine kleine Auswahl beliebter Treffpunkte für die Silvesternacht.

Marienplatz
In Münchens Mitte geht es jedes Jahr an Silvester hoch her – ein beliebter Treffpunkt für alle, die im Herzen der Stadt das neue Jahr begrüßen wollen.

Leopoldstraße
Die letzten Jahre haben gezeigt, dass sich auch an Silvester ein Spaziergang über Münchens Partymeile lohnt. Besonders an der Münchner Freiheit wird wieder so einiges los sein.

Friedensengel
Einen wunderbaren Ausblick auf den Münchner Nachthimmel hat man vom Friedensengel aus. Dieser Treffpunkt hat mittlerweile Kultstatus und ist zu einer festen Silvestertradition geworden.

Olympiaberg
Die Aussicht auf die vom Feuerwerk hell erleuchtete Stadtsilhouette ist wohl kaum zu überbieten. Allerdings muss man vorher erstmal rauf auf den Berg – eine Anstrengung, die sich aber auf alle Fälle lohnt!

Monopteros
Münchner Kindl romantischen Gemüts verbringen den Jahreswechsel nicht im Trubel der Masse, sondern es zieht sie an abgelegenere Orte, beispielsweise den Monopteros im Englischen Garten – ideal für Pärchen, um sich für’s nächste Jahr ewige Treue zu schwören!

SILVESTERLAUF
Und für alle, die noch kurz vor Jahresende einen guten Vorsatz „abzuarbeiten“ haben, ist der Silvesterlauf am 31. Dezember im Olympiapark München eine gute Gelegenheit.

Seit über 25 Jahren veranstaltet der München RoadRunners Club e.V. (MRRC) jedes Jahr am 31. Dezember den Silvesterlauf. Der Olympiapark hat sich dabei als Austragungsort durch seine ruhige, verkehrsgeschütze Lage und aufgrund der spektakulären Architektur bewährt.

Mehr als 2000 Teilnehmer aus Bayern und anderen Bundesländern, aus der Schweiz, Österreich, Polen, Italien, Russland und weiteren Nationen lassen sich jedes Jahr trotz Wind und Wetter nicht nehmen, zehn geteerte Kilometer in Angriff zu nehmen. Die meisten starten als Hobbyläufer, aber auch internationale Spitzenathleten nehmen teil. Für jüngere Läufer gibt es den Schülerlauf (zwei Kilometer) und den Kinderlauf (500 Meter).